Bergmannsverein Menteroda

+49(0)36 029 740 19 +49(0)36 029 74 00 +49(0)172 34 68 949
Windrose Symbol Blau
Windrose Symbol Rot
Diese Seite wird zur Zeit aktualisiert und überarbeitet!

Werte Leser unserer Homepage, unser Internetauftritt wird zur Zeit auf den neusten Stand gebracht. Es kann sein, dass während der Bearbeitungsphase einige Darstellungen nicht korrekt ausgeführt werden, bzw. Fotos nicht entsprechend dargestellt oder falsch zugeordnet sind.

Wir bitten Sie um Verständnis!

Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, finden Sie alles in gewohnter Qualität vor.

Mit freundlichen Grüßen
Lutz Müller

Die Ent­ste­hung des Berg­manns­cho­res

Die Ent­ste­hung des Berg­manns­cho­res Men­te­ro­da


Als im die kul­tu­rel­le Aus­ge­stal­tung des 2. Bar­ba­ra­fes­tes zur Dis­kus­si­on stand, ka­men die Mit­glie­der des Vor­stan­des zu der Ans­icht, dass das Bar­ba­ra­fest durch Berg­manns­lie­der be­rei­chert wer­den könn­te. So tra­fen sich im Sep­tem­ber 27 san­ges­freu­di­ge Mit­glie­der des Berg­manns­ver­eins zu ei­ner ers­ten Chor­pro­be. Die Ka­me­ra­den J. Wein­gart und K. Roth konn­ten als Chor­lei­ter ge­won­nen wer­den. Der Chor er­hielt bei sei­nem ers­ten Auf­tritt viel Lob und An­er­ken­nung und so be­schlos­sen die Chor­mit­glie­der, sich auch wei­ter­hin zu Chor­pro­ben zu tref­fen und zu den im Jahr an­ste­hen­den Fei­er­lich­kei­ten an­läss­lich des 10-jäh­ri­gen Be­ste­hens der Fir­ma Men­te­ro­da Re­cy­cling GmbH und der Fest­ver­an­stal­tung zur Fah­nen­wei­he auf­zu­tre­ten.

Bergmannschor Menteroda, Foto: Alexander Volkmann / 06.12.16
Berg­manns­chor Men­te­ro­da

Foto: Alexander Volkmann /

Der Berg­mann­schor hat sich seit sei­ner Ent­ste­hung pro­fi­liert. Mit sei­nen 26 Mit­glie­dern und ei­nem be­acht­li­chen Re­per­toire auch an mehr­stim­mi­gen Lie­dern ist er nicht nur ein fes­ter Be­stand­teil des Ver­eins­le­bens zur Pfle­ge berg­män­ni­schen Lied­guts ge­wor­den, son­dern auch ei­ne will­kom­me­ne Be­rei­che­rung öf­fent­li­cher und pri­va­ter Fest­lich­kei­ten in der Ge­mein­de.

Zu be­son­de­ren An­läs­sen steht Euch, den ehe­ma­li­gen Kum­pel, der Berg­mann­schor mit sei­nen Lie­dern gern zur Ver­fü­gung.
Al­le, die Freu­de am Sin­gen von Berg­manns­lie­dern ha­ben und ei­ne Berg­manns­tracht tra­gen möch­ten, sind in un­se­rem Berg­mann­schor herz­lich will­kom­men.

Glück Auf!

Me­lo­die und Text des Stei­ger­lie­des

Me­lo­die und Text des Stei­ger­lie­des

Be­schrei­bung des deut­schen Berg­manns­gru­ßes Glück Auf!


Glück Auf! be­schreibt die Hoff­nung der Berg­leu­te, „es mö­gen sich Erz­gän­ge auf­tun “, denn beim Ab­bau von Er­zen ließ sich oh­ne Pros­pek­ti­on nur un­si­cher vor­her­sa­gen, ob die Ar­beit der Berg­leu­te über­haupt zu ei­nem Lohn füh­ren wür­de. ...


\relative c''
{ \key g \major \autoBeamOff
g2 fis4 a4 | g2 r2 | b2 a4 c4 | b2 r4 g8 a8 | b4 b4 b4 a8[ b8] | c4 a8. a16 a4 a8 b8 |
c4 e4 e4 d8[ c8] | d4 b8. b16 b4 a4 | g2 a2 | b4( e4 d4) c4| b2 a2 | g2 r2 \bar "|." }
\addlyrics
{
Glück auf, Glück auf, der Stei -- ger kommt. Und er hat sein hel -- les Licht bei der Nacht, und er
hat sein hel -- les Licht bei der Nacht, schon an -- ge -- zünd't, __ schon an -- ge -- zünd't.
}
Me­lo­die des Stei­ger­lie­des

Bild: Lutz Mül­ler /

Der nach­ste­hen­de Text ent­spricht der über­lie­fer­ten Ur­form des Lie­des.

  1. Glück auf, Glück auf, der Stei­ger kommt.
        Und er hat sein hel­les Licht bei der Nacht,    
        Und er hat sein hel­les Licht bei der Nacht,    
        schon an­ge­zünd 't,  schon an­ge­zünd.'t     
  2. Hat 's an­ge­zünd 't! Das gibt ein 'n Schein,
        und da­mit so fah­ren wir bei der Nacht,    
        und da­mit so fah­ren wir bei der Nacht,    
        ins Berg­werk ein,  ins Berg­werk ein.    
  3. Ins Berg­werk ein, wo die Berg­leut 'sein,
        die da gra­ben das Sil­ber und das Gold bei der Nacht,    
        die da gra­ben das Sil­ber und das Gold bei der Nacht,    
        aus Fels­ge­stein,  aus Fels­ge­stein.    
  4. Der Eine gräbt das Sil­ber, der and 're gräbt das Gold,
        doch dem schwarz­brau­nen Mäg­de­lein, bei der Nacht,    
        doch dem schwarz­brau­nen Mäg­de­lein, bei der Nacht,    
        dem sein wir hold,  dem sein wir hold.    
  5. Ade, nun ade! Lieb 'Schät­ze­lein!
        Und da drun­ten in dem tie­fen finst 'ren Schacht, bei der Nacht,    
        Und da drun­ten in dem tie­fen finst 'ren Schacht, bei der Nacht,    
        da denk’ ich dein,  da denk 'ich dein.    
  6. Und kehr ich heim, zum Schät­ze­lein,
        dann er­schal­let des Berg­manns Gruß bei der Nacht,    
        dann er­schal­let des Berg­manns Gruß bei der Nacht,    
        Glück auf, Glück auf!!!  Glück auf, Glück auf!    

Ei­ne wei­te­re über­lie­fer­te Stro­phe lau­tet

  1. Wir Berg­mann 's­leut sein 's kreuz­bra­ve Leut,
        denn sie wir tra­gen das Le­der vor dem Arsch bei der Nacht     
        denn sie wir tra­gen das Le­der vor dem Arsch bei der Nacht     
        und sau­fen Schnaps   und sau­fen Schnaps.    

Glück Auf!

nach oben