Bergmannsverein Menteroda

+49(0)36 029 740 19 +49(0)36 029 74 00 +49(0)172 34 68 949
Windrose Symbol Blau
Windrose Symbol Rot
Diese Seite wird zur Zeit aktualisiert und überarbeitet!

Werte Leser unserer Homepage, unser Internetauftritt wird zur Zeit auf den neusten Stand gebracht. Es kann sein, dass während der Bearbeitungsphase einige Darstellungen nicht korrekt ausgeführt werden, bzw. Fotos nicht entsprechend dargestellt oder falsch zugeordnet sind.

Wir bitten Sie um Verständnis!

Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, finden Sie alles in gewohnter Qualität vor.

Mit freundlichen Grüßen
Lutz Müller

Die Berg­manns­fes­te

Titel:

Unser Bergmannsfest


Das 1. Wo­chen­en­de im Ju­li war für Men­te­ro­da und die ge­sam­te Re­gi­on über Jahr­zehn­te bis zum Jah­re das Er­eig­nis des Jah­res. Man fei­er­te den „Tag des Berg­manns- und En­er­gie­ar­bei­ter­s“. Zu Zei­ten der DDR war dies ein gro­ßes Fest in der Re­gi­on. Vie­le Hö­he­punk­te (z.B. Fuß­ball­spiel ge­gen BFC Dy­na­mo Ber­lin, Kul­tur­pro­gramm der Gast­spiel­di­rek­ti­on Er­furt, Ver­kaufs­stän­de) lock­ten tau­sen­de Be­su­cher nach Men­te­ro­da, um pro­mi­nen­te Gäs­te aus Sport, TV und Kul­tur zu er­le­ben.
Das war Tra­di­ti­on.

Nach dem En­de des ak­ti­ven Ka­li­berg­baus in Men­te­ro­da wur­de nur noch im klei­nen Rah­men das Berg­manns­fest ge­fei­ert. In­itia­tor war in den 90er Jah­ren Fam. Hent­ze, bis zur Grün­dung des Ver­eins . So fand erst­ma­lig un­ter Fe­der­füh­rung der Ge­mein­de Men­te­ro­da und dem Berg­manns­ver­ein Men­te­ro­da wie­der ein Berg­manns­fest statt. Das Berg­manns­fest lebt wie­der stand im Mühl­häu­ser Wo­chen­blatt vom .

Titel:

Ge­den­ken der Op­fer des Berges


Das Fei­ern des Berg­manns­ta­ges, aber auch das Ge­den­ken der Op­fer des Ber­ges an ih­rem ehe­ma­li­gen Eh­ren­tag soll­ten in Men­te­ro­da zu den gu­ten Tra­di­tio­nen ge­hö­ren, die der Berg­manns­ver­ein pfle­gen woll­te. Seit ver­sam­meln sich am 1. Sonn­tag im Ju­li des­halb der Berg­manns­ver­ein, die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr, Mit­glie­der an­de­rer Ver­ei­ne und ehe­ma­li­ge Berg­leu­te mit ih­ren An­ge­hö­ri­gen am Denk­mal der Berg­leu­te am Orts­ein­gang von Men­te­ro­da, um in ei­ner wür­di­gen Fei­er­stun­de der ver­un­glück­ten Berg­leu­te und der ver­stor­be­nen Berg­ka­me­ra­den des Ver­eins zu ge­den­ken. An­schlie­ßend fin­det der tra­di­tio­nel­le Um­zug durch das Dorf statt. Beim Früh­schop­pen mit Blas­mu­sik sitzt man dann noch ei­ni­ge Stun­den zu­sam­men.
Es ist er­freu­lich, dass vie­le ehe­ma­li­ge Berg­leu­te, ih­re An­ge­hö­ri­gen und an­de­re Bür­ger des Or­tes die­se gu­te Tra­di­ti­on durch ih­re Teil­nah­me an­ge­nom­men ha­ben.

Zu wei­te­ren tra­di­tio­nel­len Hö­he­punk­ten im Ver­eins­le­ben ist ein jähr­li­ches Hal­den­fest im Au­gust ei­nes je­den Jah­res. Ge­mein­sam mit der Men­te­ro­da Re­cy­cling GmbH wird in­ter­es­sier­ten Gäs­ten ein bun­tes Un­ter­hal­tungs­pro­gramm um und auf der ehe­ma­li­gen Ka­li­hal­de ge­bo­ten. Ca. 800 Be­su­cher kom­men je­des Jahr, um ent­we­der sich mit ehe­ma­li­gen Kol­le­gen zu tref­fen, die Tra­di­ti­ons­stät­te und Mi­ni­g­ru­be zu be­sich­ti­gen und auch nach den Fort­schrit­ten auf der fast be­grün­ten Ka­li­hal­de – der höchs­ten künst­li­chen Er­he­bung im Un­st­rut–Hai­nich–Kreis - zu se­hen. Ein bun­tes Pro­gramm für Groß und Klein ge­hö­ren nun schon zu ei­ner der wich­tigs­ten Ter­mi­ne in un­se­rem Ver­ein. Ter­mi­ne wie die Eh­rung der To­ten zum Volks­trau­er­tag, die Teil­nah­me an re­gio­na­len und über­re­gio­na­len Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen und Berg­pa­ra­den oder Fei­er­stun­den ge­hö­ren eben­falls schon zu ei­ner lang­jäh­ri­gen Tra­di­ti­on. Hö­he­punkt des Jah­res für al­le Ver­eins­mit­glie­der bleibt aber im­mer wie­der das Fest zu Eh­ren der „Hei­li­gen Bar­ba­ra“ im De­zem­ber.
Text: E. Kuschfeldt

Glück Auf!

nach oben